Im ersten Halbjahr dieses Schuljahres startete die SMV Hockenheim eine beachtenswerte Aktion. Gemeinsam sammelten sie Pfandflaschen in den Klassen und boten Kuchen und Kaffee für die SchülerInnen in der großen Pause zum Verkauf an. Der Kuchenverkauf kam bei allen SchülerInnen und LehrerInnen sehr gut an und am Ende bekam die SMV einen stolzen Betrag von 400 Euro zusammen.

Zudem wurden Sachspenden gesammelt. Viele SchülerInnen brachten uns sehr gut erhaltene Kinderkleidung, Spiele und Bücher zum Sammelpunkt. Diese wurden von der SMV liebevoll verpackt.

Am Montag den 13.01.2020 war es dann soweit. Die SMV war zu Besuch in der Frauenberatungsstelle Heidelberg um die gesammelten Spenden an eine Mitarbeiterin des Frauenhauses zu übergeben. Die Adresse des Frauenhauses ist anonym, um den Frauen einen Schutz vor ihren gewalttätigen Ehemännern zu garantieren, deshalb trafen wir uns zur Spendenübergabe in der Frauenberatungsstelle.

Wir bekamen dabei viele interessante Informationen über das Frauenhaus in Heidelberg.

Das Frauenhaus bietet Frauen und deren Kindern eine sichere Unterkunft wenn Sie seelische, körperliche, soziale, ökonomische und/oder sexualisierte Gewalt erlebt haben. Es bietet Platz für 20 Personen und gliedert sich in einen Frauen- und einen Kinderbereich. Im Frauenbereich werden die Frauen von Sozialpädagogen unterstützt und begleitet z.B. bei der Bewältigung von Gewalterfahrungen, bei der Wohnungs- und Arbeitssuche und bei dem Kontakt zu Behörden und Ämtern. Im Kinderbereich werden die Mädchen und Jungen in pädagogischer Einzelarbeit unterstützt die Gewalterfahrungen verarbeiten zu können und es werden viele kindgerechte Gruppenangebote durchgeführt.

Die Geldspenden werden nun für Aktionen im Kinderbereich verwendet und die Sachspenden als Geschenke an die Kinder übergeben.

Wir freuen uns sehr, dass Frauenhaus Heidelberg unterstützen zu dürfen.

SMV Hockenheim

 hei (26.07.2019) Sechszehn Schülerinnen und Schüler der Hubert-Sternberg-Schule und der Louise-Otto-Peters Schule konnten Mitte Juli nach dem erfolgreichen Abschluss des Berufskollegs ihre Zeugnisse der Allgemeinen Fachhochschulreife entgegennehmen. Außerdem wurde Nico Keim (1BKFHT) für seine sehr guten Leistungen mit einem Buchpreis ausgezeichnet.

rue (12.09.2019)Die 52 BerufspraktikantInnen und 34 PIA Auszubildenden, die am 22. Juli 2019 auf einer feierlichen Abschlussfeier der Louise-Otto-Peters-Schule ihre Zeugnisse als staatlich anerkannte ErzieherInnen überreicht bekommen haben, sind nun die ersten pädagogischen Bezugspersonen, die in der Bildungsbiografie von Kindern eine große Rolle spielen.

gre (26.07.2019) Im Rahmen des ERASMUS+ Projekts „InterACT for Inclusion“ untersuchte die Klasse 1BK2P Wiesloch hinsichtlich der Barrierefreiheit. Aufgabe war es zu sehen, wie behindertengerecht Wiesloch tatsächlich ist und welche Maßnahmen eventuell ergriffen werden könnten, damit auch behinderte Menschen besser im Alltag partizipieren können.