gau (25.05.2015) „Das Ende ist wichtig“, sagt Hauptdarsteller Forest Whitaker am Schluss des Kultfilms „Ghost Dog – der Weg des Samurai“.

 

Die Abiturienten der Louise-Otto-Peters-Schule (LOP), die Abi-Zeitung und Abschlussfeier unter dem Filmmotto „Ein Psychothriller mit Happy End“ inszenierten, nahmen sich den Kultstreifen von Regisseur Jim Jarmusch zum Vorbild und organisierten nach drei Schuljahren an der LOP eine furiose Party im Lutherhaus in Schwetzingen, die wahrscheinlich allen unvergesslich bleiben wird.

Fünf Stunden lang ließen sie sich bei der Übergabe von Zeugnissen und Preisen feiern, lobten und tadelten ihre Lehrer, ließen es sich mit ihren Gästen bei einem tollen Büffet schmecken und beendeten den Abend nach diversen Rückblicken mit einem bemerkenswerten Männerballett der sieben Jungs unter den 48 Abiturientinnen und Abiturienten des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums. Am Ende standen dann logischerweise alle noch mal auf der Bühne und ließen sich feiern.

„Wir feiern nicht nur den Abschied von der Schule, sondern auch den Einstieg in einen neuen Lebensweg“, hatten die Moderatorinnen Julia Treiber und Nola Walker, die gekonnt durchs Programm führten, zu Beginn des Spektakels angekündigt.

Schuleiter Oliver Wetzel fühlte bei seiner Ansprache mit Müttern und Vätern mit, die zahlreich im Saal zugegen waren, als er bekannte: „Das war eine harte Zeit für die Eltern.“ Schließlich ist er selbst Vater einer Tochter, die nun die gymnasiale Oberstufe in Angriff nimmt.

Susanne Bahr, für eine der beiden Klassen mitverantwortlich, lobte die mit der allgemeinen Hochschulreife „geadelten“ Abiturienten: „Wenn man weiß, dass man etwas nicht weiß, dann weiß man einiges.“

Und Timo Sulzmann, Klassenlehrer der anderen Klasse, sprach von einem weinenden und einem lachenden Auge: „Lachend, weil wir es gemeinsam geschafft haben, alle durchs mündliche Abitur zu bringen. Und weinend, weil es mir fehlen wird, Euch um mich zu haben.“

Preise:

Profilfach Pädagogik/Psychologie: Jana Rosner (Urkunde mit Preis), Sören-Raphael Storim (Seminarkurs, Urkunde mit Preis).

Mathematik: Robin Kloé (Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung).

Sport: Marco Anselmann (Alfred-Maul-Gedächtnis-Medaille), Leonie Schüttler (Anpfiff ins Leben).

Englisch: Nola Walker (Urkunde mit Preis).

Geschichte/Gemeinschaftskunde: Paulina Ritz (Preis der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg).

Deutsch: Stefanie Haussmann (Scheffelpreis).

Evangelische Religion: Jan Tobias Decker (Theodor-Lohmann-Preis), Lilly Börstler (Thomas-Naogeorgus-Preis).