wei (11.01.15) Die 30 Schülerinnen und Schüler der Altenpflege-Abschlussklasse der Louise-Otto-Peters-Schule in Hockenheim stehen vor dem staatlichen Examen zur Fachkraft. Die Privatkundenberaterinnen und -berater der Sparkasse Hockenheim beraten ihre Kunden zum Thema Pflege-Vorsorge. Was bringt diese beiden Gruppen zusammen?

Unlängst trafen sich Altenpflegeschülerinnen und Kundenberater zum fachlichen Austausch in der Filiale der Sparkasse Hockenheim. Die Experten der Sparkasse stellten dar, welche Vorsorgemöglichkeiten es für den Fall der Pflegebedürftigkeit derzeit gibt. Auch die täglichen Schwierigkeiten im Umgang mit einem „Tabut“-Thema, das viele lieber vor sich herschieben als sich damit auseinanderzusetzen, wurden dargestellt.

Im Gegenzug stellten die Schülerinnen der Louise-Otto-Peters-Schule den Alltag von Pflegekräften im ambulanten wie stationären Bereich vor. Wie sieht ein Tagesablauf aus? Was macht eine Pflegekraft neben Waschen und Ankleiden sonst noch alles? Und wie schafft man das alles in dieser Zeit?

Die Schülerinnen stellten in beeindruckender Weise dar, welchen Herausforderungen die Pflegekräfte tagtäglich gegenüberstehen. Welche Schwierigkeiten es immer wieder zu überwinden gilt, damit die Pflegebedürftigen die Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, diese bestmöglich einsetzen können und damit gut versorgt sind.

Auch die Arbeit mit Angehörigen wurde thematisiert. Diese sind oftmals durch die Pflegebedürftigkeit des anderen gefordert oder gar überfordert. Es war ein fachlicher Austausch zum Thema Pflege und Pflegeversicherung. Die Schülerinnen konnten den Kundenberaterinnen und -beratern einen Einblick in die Welt der Pflege in den unterschiedlichen Bereichen geben. Sie machten den Bereich für die Finanz-Experten lebendig und nachvollziehbar.

Das ist auch eine wichtige Aufgabe von Pflege insgesamt: stärker deutlich machen, was Pflege ist und was Pflegekräfte leisten. Außerdem herauszustellen, was Pflegebedürftigkeit in unserer Gesellschaft heute bedeutet und wie damit umgegangen werden kann.

Pflegekräfte sensibilisieren wie keine andere Gruppe für ihre eigene Situation und die Situation der Pflegebedürftigen. Die Schülerinnen der Louise-Otto-Peters-Schule trafen hierbei auf interessierte und offene Ohren und waren an einem fachlich fundierten und fruchtbaren Austausch beteiligt.