gau (01.07.14) Es ist geschafft. Der erste Jahrgang des vor drei Jahren gegründeten Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums an der Louise-Otto-Peters-Schule in Wiesloch hat den Abiturstress überstanden! Kein Wunder, dass anschließend ausgiebig gefeiert wurde.

 

Den „offiziellen“ Festakt gab es nun in der Aula des Berufsschulzentrums. In feierlicher Atmosphäre wurden Zeugnisse ausgeteilt und Preise verliehen. Dazu hatten die Abiturienten selbst ein tolles Rahmenprogramm organisiert, durch das mehrere Moderatorinnen aus dem Kreis des erfolgreichen Jahrgangs gekonnt führten.

Für das leibliche Wohl war ebenso gesorgt. Die köstlichen Vor- und Nachspeisen waren Eigenproduktionen der Schülerinnen und Schüler und ihrer Familien. Für den schmackhaften Hauptgang sorgte ein professioneller Catering Anbieter.

Im kommenden Jahr werden nun schon zwei Klassen der LOP-Schule in die Abiturprüfungen gehen. Besonders für Schüler mit mittlerer Reife sind berufliche Gymnasien wie das sozialwissenschaftliche in Wiesloch bestens geeignet, um die allgemeine Hochschulreife zu erlangen.

Die Abiturienten 2014 der Louise-Otto-Peters-Schule: Leonard Abrell, Denise Bäcker, Milena Breuer, Jana Cosic, Leonie Czepka, Hanna Fuhrmann, Carolin Jung, Laura Kreß, Nadja Lipsky, Justine Mattern, Philippa Murrison, Sira Neidig, Nadine Ollmann, Mira Sand, Luisa Schmitz, Anna-Lena Schwebcke, Isabella Singler, Emily Sinn, Gizem Yatman.

Die Fachhochschulreife errangen: Kathrin Huther, Bianca Moise.

Besonders ausgezeichnet wurden:

Bester Gesamtschnitt (1,3): Isabella Singler

Anerkennung der Deutschen Mathematiker-Vereinigung für herausragende Abiturleistungen: Leonard Abrell

Preis für besondere Leistungen im Fach Englisch: Nadja Lipsky

Preis von Anpfiff fürs Leben für besondere Leistungen im Fach Sport: Justine Mattern

Scheffel-Preis für herausragende Leistungen im Fach Deutsch: Luisa Schmitz

Lob für Leistungen im Profilfach Pädagogik und Psychologie: Luisa Schmitz

Preis für besondere Leistungen im Profilfach: Laura Kreß

Preis für die beste Seminarkursarbeit: Isabella Singler

Anerkennung für besonders engagierte Mitwirkung in der Theater-AG: Hanna-Marie Furmann, Carolin Jung, Gizem Yatman