gla (08.01.2017) Am 15.11.2016 begann für zehn Schülerinnen und Schüler der Louise-Otto-Peters-Schule, einem Schüler der Hubert-Sternberg-Schule, Frau Glanz und Herrn Grüssinger der Austausch mit der spanischen Schule „InstitutoManuel TárragaEscribano“ in San Pedro del Pinatar, Murcia. 

 

Dienstag, 15.11.2016

Der Hinflug war so ziemlich der entspannteste Teil des Austauschs. Gemütlich sind wir mit unseren Fahrgemeinschaften fast zwei Stunden vor Abflug in dem verlassenen Flughafen in Karlsruhe eingetroffen. Nach dem Sicherheitscheck war es dann soweit, unser Flugzeug stand bereit. Auch der Flug an sich war ziemlich entspannt. denn wir waren betäubt von einer Duftwolke aus Ingwer. Als jedoch eine der Passagierinnen ein wenig Smalltalk hielt und beiläufig von 10 Gefangenen, die in Murcia ausgebrochen waren, erzählte, und davor warnte, abends alleine rumzulaufen, begann das Abenteuer erst richtig. So gegen 20 Uhr war unser erstes Reiseziel Alicante in Sicht und wir genossen die noch anhaltende Wärme des Südens. Nachdem wir unseren Bus am Flughafen Stockwerk für Stockwerk gesucht haben, sind wir zu unserem Hotel gefahren. Da wir alle hungrig waren, sind wir gleich darauf zum ersten Mal spanisch Essen gegangen. Als dann auch jeder das bekommen hat, was er sich auf Spanisch bestellt hatte, erzählten und aßen wir gemeinsam bis in die frühe Nacht und gingen daraufhin müde und erschöpft in unsere Zimmer.

 

Mittwoch, 16.11.16

Dieser Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel. Gegen 10.15 Uhr machten wir uns auf den Weg durch die Innenstadt von Alicante. Am Strand entlang liefen wir zum Castillo Santa Barbara. Dort angekommen erkundeten wir selbstständig Santa Barbara und waren ausnahmslos begeistert. Am Abend trafen wir uns mit zwei Freunden von Frau Glanz, die uns durch die Altstadt von Alicante führten. Sie zeigten uns die Kathedrale und das Treppenviertel Santa Cruz. Danach hatten wir die Möglichkeit in der Einkaufsstraße shoppen zu gehen. Gegen 22 Uhr und 24 km später waren wir endlich wieder im Hotel angekommen und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

 

Donnerstag, 18.11.2016

Am Donnerstag fuhren wir nach dem Frühstück pünktlich um 11 Uhr mit einem Reisebus von Alicante nach San Pedro del Pinatar. Nachdem wir gemeinsam einen Kaffee getrunken hatten, trafen wir am Rathaus auf unsere spanischen Austauschschüler. Nach der Begrüßung und dem ersten Eindruck hielt die Bürgermeisterin eine Rede, in der sie uns begrüßte und über die Schule in San Pedro del Pinatar sprach. Auch das Team der Regionalnachrichten war vorhanden, um über unseren Schüleraustausch zwischen Wiesloch und San Pedro del Pinatar zu berichten.

 

Auf dieser Seite kann man sogar das Video der Nachrichten sehen!

 

https://www.facebook.com/ies.manueltarragaescribano/videos/691719984329866/

Nach dem offiziellen Teil ging jeder Schüler zu seiner Austauschfamilie, um Mittag zu essen und das Gepäck abzuliefern. Um 16:00 Uhr trafen sich im Anschluss wieder alle Schüler am Kirchplatz. Von dort aus liefen wir zum Strand von San Pedro del Pinatar. Schließlich kehrten wir, nachdem wir den Sonnenuntergang bestaunt hatten, wieder zu den Gastfamilien zum Abendessen zurück. Nach dem eindrucksvollen Tag gingen wir alle zeitig schlafen, um für die nächsten Tage fit und ausgeruht zu sein.

 

Freitag, 19.11.2016

Der Freitag begann mit dem Treffen von uns und den Austauschschüler hinter der Schule um 8:00 Uhr. Nach einer erholsamen Nacht fuhren wir eine Stunde gemeinsam mit zwei Lehrern der spanischen Schule in die nahe gelegene Hafenstadt Cartagena. Dort hatten wir nach einem gemeinsamen Frühstück am Hafen eine Stunde zur freien Verfügung, die einige von uns zum Shoppen in der Innenstadt nutzten. Danach wurden wir gemeinsam durch ein altes Kolosseum geführt, wobei es zusätzlich Informationen zu dessen Entstehung gab. Nach dieser und einer weiteren Tour durch die früheren Lebensumstände Cartagenas fuhren wir zum Essen und eine kurze Siesta zurück zu unseren Gastfamilien. Danach trafen sich einige von uns zum Kaffee im Stammcafé der Jugendlichen San Pedros. Nach einem darauffolgenden gemeinsamen Abendessen mit den Familien trafen wir uns im Skaterpark, um den Tag ruhig ausklingen zu lassen. So endete auch dieser aufregende Tag in einer ruhigen Runde.

 

 

Samstag, 20.11.2016 und Sonntag, 21.11.2016

Das Wochenende verbrachten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Gastfamilien, wobei viele verschiedene Aktivitäten unternommen wurden. Ein Schüler wusste folgendes zu berichten:  

„Am Wochenende ließ sich der Sonntag als bester Tag am Wochenende beschreiben. Der Sonntag begann für mich um 10 Uhr morgens, als mich mein Austauschpartner Pablo weckte und meinte, dass wir an einem anderen Ort frühstücken gehen. Nachdem wir fünf Minuten durch die Stadt gegangen waren, war auch schon das Schild zu sehen, worauf dick und fett „Churros“ stand. Und was gab es besseres als ein spanisches Frühstück am Sonntagmorgen? Nachdem wir fertig gegessen hatten, trafen wir uns noch mit ein paar anderen spanischen Schülern und deren Austauschpartnern auf einem Sportplatz und spielten gemeinsam Basketball, Deutsche gegen Spanier. Nach dem Sport spielten wir noch bei Pablo FIFA 17 und erzählten ein wenig.“

 

 Montag, 21.11.2016

Am Montag trafen wir uns um 08:15 an der Schule. Unsere Austauschschüler hatten am Vormittag Unterricht, während wir zusammen mit einer anderen Schulklasse, deren Schüler 14 Jahre alt waren, eine Wanderung durch den Regionalpark „Salinas y Arenales“ unternahmen. Dieser erstreckt sich in Murcia über einen 6 Kilometer langen Mittelmeerküstenstreifen zwischen den Orten San Pedro del Pinatar und San Javier. Es ist außerdem ein Vogelschutzgebiet, das den Flamingoschwärmen und anderen Zugvögeln als Rückzugsort dient. Einzigartig ist die unterschiedliche landschaftliche Ausprägung, wie Sandstrände und Dünen. Unsere Wanderung durch die Salinen umfasste 16 Kilometer. Nach dieser anstrengenden aber schönen Wanderung trafen wir uns pünktlich um 14:15 Uhr mit unseren Austauschschülern an der Schule. Nach dem gemeinsamen Mittagsessen in den jeweiligen Gastfamilien trafen wir uns um 16:00 Uhr bei einer Klassenkameradin zum gemütlichen Kaffee. Dort lernten wir wieder ein paar neue Spanier kennen und brachten ihnen ein wenig Deutsch bei. Am Abend trafen wir uns zum Abschiedsessen mit allen Spaniern in einer Pizzeria und ließen den Tag ausklingen.

 

 

Dienstag, 22.11.2016

Dies war ein besonderer Tag für uns, da wir wieder zurück nach Deutschland reisten. Um 08:00 Uhr trafen wir uns mit unseren Lehrern und dem Direktor der Schule. Wir besichtigten die Schule und nahmen im Anschluss daran ein paar Tapas in der Cafeteria zu uns. Nach der kleinen Pause nahmen wir an verschiedenen Unterrichtsfächern teil und konnten dabei Einblicke gewinnen, wie beispielsweise Biologie, Mathematik, Spanisch oder Englisch an spanischen Schulen gelehrt wird – eine durchaus sehr interessante Erfahrung. Um 14:15 Uhr gingen wir nochmals zu unseren Gastfamilien, um dort ein letztes Mal gemeinsam zu speisen und der „traditionellen“ Siesta nachzukommen. Wir trafen uns dann um 17:00 Uhr an der Bushaltestelle hinter der Schule, um uns von allen spanischen Austauschschülern und deren Familien zu verabschieden. Dies war ein sehr emotionaler Moment, bei dem viele Tränen flossen. Nichtsdestotrotz verließen wir Murcia auch mit einem lachenden Auge, da wir ja wussten, dass wir diese wunderbaren Menschen bald wiedersehen werden, nämlich bereits Ende Januar 2017, wenn wir den Gegenbesuch erhalten. Nach dem tränenreichen Abschied fuhren wir mit dem Bus zum Flughafen, stiegen in das Flugzeug nach Karlsruhe und kamen nach der Autofahrt gegen 00:30 Uhr zuhause an.

 

 

Den Bericht schrieben: Matea Bender, Alessia Dexheimer, Clemens Fischer, Maryse Gantert, Tim Jaeschke, Linda Niederer, Jasmin Mackert, Sophie Schmiedeberg, Kian Schrödelsecker, Lena Wokurka, Lisa-Maria Wolf.