wec (12.07.2016) Der Biologiekurs 4-stündig von Angelika Schikofsky-Bücher machte einen Ausflug zum Kurs DNA 2 im Lernlabor des ExploHeidelberg.

 

Als wir dort ankamen, wurden wir freundlich von Frau Fabian begrüßt. Wir bekamen ein Skript mit allen notwendigen Informationen und Frau Fabian startete mit einer Einführung der zu behandelten Themen.

Zuerst wurden wir mit den Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln innerhalb des Labors vertraut gemacht. Darauf folgte ein kurzer Einblick in die Themen: Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR), Plasmidisolierung und Restriktionsverdau.

Als dann der erste experimentelle Teil des Praktikums begann, waren wir alle gespannt was uns erwartet. Zuerst übten wir das Pipettieren an verschiedenen Mikropipetten, sodass später bei den Versuchen nichts mehr schief gehen konnte.

Nun ging es an den ersten Versuch. Wir sollten einen Kriminalfall lösen, in dem eine Geldbörse einer älteren Dame im Eiscafé entwendet wurde. Zur Hilfe der Ermittlung sollten wir zwei vorbestrafte Verdächtige anhand des genetischen Fingerabdrucks überprüfen.

Dazu nahmen wir uns die PCR, die Vervielfältigung von winzigen DNA-Spuren, zur Hilfe. Wir setzten jeweils in Zweiergruppen zwei PCR-Proben an. Diese Proben kamen danach zur Vervielfältigung in den Thermocyler, in dem die PCR vollautomatisch abläuft.

Währenddessen führte uns Frau Fabian in das nächste Thema, die Plasmidisolierung, ein. Auch dies konnten wir im experimentellen Teil ausprobieren. Dort isolierten und reinigten wir Plasmid-DNA von Bakterien.

Nach einer Mittagspause ging es an den dritten experimentellen Teil, den Restriktionsverdau der Plasmid-DNA. Dort wurde das im vorherigen Versuch isolierte und gereinigte Plasmid zur genauen Charakterisierung mit dem Schneideenzym Dral geschnitten.

Daraufhin führten wir mit den Proben vom ersten und zweiten Versuch eine Gelelektrophorese zur Identifizierung von DNA-Proben durch. Zum gelungenen Abschluss des Tages werteten wir unsere Ergebnisse der Gelelektrophorese aus.

Es war ein spannender und praxisorientierter Einblick in die Gentechnik. Vor allem das Experimentieren brachte uns die Gentechnik näher und war ein guter Abschluss der Themen.