schlobat (01.12.15) Licht und Farben begegnen den Kindern täglich, dies ist für sie eine absolute Selbstverständlichkeit. Aber es verbergen sich im kindlichen Alltag tolle naturwissenschaftliche Phänomene aus der Welt der Farben.

Diese wurden am Hockenheimer Forschertag des Rotary Clubs und der Louise-Otto-Peters-Schule (LOP) im Pumpwerk erforscht und erkundet. Begleitet wurden die Vorschulkinder des Friedrich-Fröbel-Kindergartens, des Friedrich-Heun-Kindergartens, des Park-Kindergartens und des Südstadt-Kindergartens dabei durch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2BKSP2 der LOP.

Die angehenden Erzieher und Erzieherinnen hatten im Unterricht gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Rückert und Frau Pelzl vier Experimentierstationen vorbereitet und führten diese am Forschertag mit viel Engagement und Einsatz mit den zahlreichen Kindern durch. Begleitet wurden sie dabei durch die Lehrerinnen Frau Pelzl und Frau Schlobat.

Die Mädchen und Jungen sowie die Schülerinnen und Schüler waren mit Freude, viel Engagement und tollen Einfällen dabei. Auch die Erzieherinnen und Erzieher der Hockenheimer Kindergärten staunten dabei über so manchen geheimnisvoll-bunten Schatten oder bewunderten die selbst hergestellte Fingerfarbe „ihrer“ Kinder.

Übersicht der Experimentierstationen:

Station 1 "Die optische Hand": Manchmal sehen wir Dinge anders, als sie sind und unser Gehirn spielt uns einen Streich. Hier erfahren die Kinder aktiv, wie eine optische Täuschung entsteht.

Station 2 "Gespiegelte Welt": Spiegel verändern die Sicht der Welt! Anhand von wilden, geheimnisvollen und lustigen Figuren wird mit den Kindern erforscht, wie Spiegel wirken können.

Station 3 "Geheimnisvolle Schatten entdecken": Schatten sind schwarz. Oder? Die Schüler/innen erforschen mit den Kindern, wie farbige Schatten entstehen. Was muss passieren, damit ein Schatten doch wieder schwarz wird?

Station 4  "Es wird bunt: Experimentieren mit Fingerfarben": Die Kindern stellen eigene Fingerfarben her und machen Farben so greifbar. Die Schüler/innen erproben mit den Kindern außerdem die vielfältigen Möglichkeiten, Farben zu mischen.

Der Forschertag war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Die Kinder und die Schülerinnen sowie Schüler der Klasse 2BKSP2 gingen am Mittag müde aber sehr zufrieden nach Hause.

Unser besondere Dank gilt dem Initiator Herrn Schrank und allen anderen Mitwirkenden des Rotary Clubs Hockenheim, die auch dieses Jahr den Forschertag für Hockenheimer Vorschulkinder erst möglich gemacht und ausgerichtet haben.

Die Louise-Otto-Peters-Schule freut sich darauf, wenn auch nächstes Jahr wieder geforscht, experimentiert und gestaunt werden kann!