gau (25.11.15) Der Hockenheimer Teil der Louise-Otto-Peters-Schule wird bekanntlich in absehbarer Zeit in einen Neubau umziehen. Jetzt wurden mit einem symbolischen ersten Spatenstich die Arbeiten am voraussichtlich knapp zehn Millionen Euro teuren Gebäude begonnen.

Dazu begrüßte Landrat Stefan Dallinger unter anderen Schulleiter Oliver Wetzel.

Über das schulische Vorzeigeprojekt auf einem 5.000 Quadratmeter großen Gelände freut sich auch Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer.  "Wir brauchen diese Einrichtung", wird er in der Hockenheimer Tageszeitung zitiert. Laut Rhein-Neckar-Kreis wurde der Neubau auf Grund steigender Schülerzahlen notwendig.

Bericht der Hockenheimer Tageszeitung

Bericht des SWR