Das einjährige Berufskolleg für Sozialprädagogik bereitet in erziehungswissenschaftlichen, sozialpädagogischen, kommunikativen und musischen Handlungsfeldern auf die Erzieherausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik vor.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben erste reflektierte Erfahrungen und grundlegende Handlungskompetenz im Berufsfeld der Erzieherin / des Erziehers.

Die eigene Personal- und Sozialkompetenz wird weiter entwickelt und die Berufsmotivation gefestigt.

Die Ausbildung dauert ein Jahr.

Die Schülerinnen / Schüler absolvieren an drei Tagen pro Woche die schulische Ausbildung. An zwei Tagen pro Woche erfolgt die praktische Ausbildung in einer Tageseinrichtung für Kinder.

Aufnahmevoraussetzungen

1.

  • Fachschulreife
  • Realschulabschluss
  • Werkrealschulabschluss 
  • Versetzungszeugnis in Klasse 11 eines Gymnasiums des 9.jährigen Bildungsganges 
  • Versetzungszeugnis in Klasse 10 eines Gymnasiums des 8-jährigen Bildungsganges 
  • Zeugnis der Jahrgangstufe 11 eines Gymnasiums des 8-jährigen Bildungsgangs
  • Nachweis eines gleichwertigen Bildungstandes.

2.

  • Der Nachweis eines Vertrages zwischen einem von der Schule als geeignet angesehenen Trägers einer Tageseinrichtung für Kinder.
  • Zusätzlich sind von BewerberInnen, die ein Zeugnis nicht an einer deutschen Schule erworben haben, ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Abschluss

Der erfolgreiche Abschluss des Berufskollegs für Praktikantinnen und Praktikanten berechtigt zum Eintritt in das zweijährige Berufskolleg für Sozialpädagogik.

So kann es weitergehen

Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher