Die Ausbildung soll in zunehmendem Maße zu selbständigem und verantwortungsvollem beruflichen Arbeiten befähigen. Am Ende der Ausbildung verfügen die Schülerinnen und Schüler über folgende Kompetenzen:

Die Absolventinnen und Absolventen können 

  • pädagogische Beziehungen gestalten. 
  • Erziehungs- und Bildungsprozesse gestalten.
  • Gruppenprozesse einschätzen und gruppenpädagogische Prozesse initiieren.
  • eine Gruppe eigenverantwortlich leiten. 
  • Projekte, Aktivitäten und pädagogische Maßnahmen gestalten. 
  • zum verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt anleiten.
  • Partizipation ermöglichen.
  • Übergänge gestalten.
  • rechtliche, konzeptionelle und organisatorische Bedingungen der pädagogischen Arbeit angemessen beachten.
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften gestalten.
  • konstruktiv im Team arbeiten und das Team weiterentwickeln.
  • bei der Öffentlichkeitsarbeit mitwirken.
  • an Konzeptions- und Qualitätsentwicklungsprozessen mitwirken.
  • in Netzwerken kooperieren. 
  • Verwaltungs- bzw. Arbeitsabläufe mit den vor Ort eingesetzten Kommunikationssystemen mitgestalten.